Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Grund- und Werkrealschule Frankenbach

Logo Grund- und Werkrealschule Frankenbach

74078 Heilbronn, Baden-Württemberg
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Die Grund- und Werkrealschule in Frankenbach ist eine wohnortnahe, kindgerechte und zugleich weltoffene Schule mit 278 Schülerinnen und Schülern, die in 14 Klassen von 19 Lehrkräften unterrichtet werden. In der Werkrealschule, die in zwei Jahren ausläuft, gibt es zurzeit noch drei Klassen. Frankenbach ist ein Stadtteil von Heilbronn, der ländlich geprägt ist und etwa 5.600 Einwohnerinnen und Einwohner hat. Die Grundschule legt Wert auf Integration und Lebensnähe und erzieht ihre Schülerinnen und Schüler zu Gemeinschaftsfähigkeit und Selbstständigkeit. Das Leitbild der Schule lautet: „Schüler, Lehrer, Eltern – gemeinsam in die Zukunft“.

Im Schulprofil spielen die Fächer Musik und Sport eine große Rolle. Mit Hilfe des Fördervereins können Projekte, Autorenlesungen und Schullandheimaufenthalte für die Schülerinnen und Schüler finanziert werden, die sonst nicht möglich wären.

Häufig konzentriert man sich im Unterricht auf die schwächeren Schülerinnen und Schüler, die zusätzliche Hilfen benötigen. Dabei werden teilweise die leistungsstärkeren Kinder vernachlässigt. Mit der Teilnahme an der Initiative „Leistung macht Schule“ erhofft sich die Schule ein Konzept für die leistungsstarken Schülerinnen und Schüler zu entwickeln, um diese entsprechend fordern und fördern zu können. Gleichzeitig besteht großes Interesse daran, den Unterricht zu überprüfen und eventuell zu optimieren. Zudem soll das Schulprofil erweitert, verbessert und aufgewertet werden. Die Kooperation mit anderen teilnehmenden Schulen der Initiative sieht die Schule als Chance zur besseren Vernetzung der unterschiedlichen Schularten. Dabei können die Schularten voneinander profitieren, wie beispielsweise für den Übergang von der Grundschule auf das Gymnasium oder auf die Realschule.

Diese Schule nimmt mit dem Primarbereich an der Initiative teil.

Schwerpunkte:

  • Musisch-künstlerisch
  • Sport

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 1: Leistungsfördernde Leitbildentwicklung (LeiF)

TP 14: Leseförderung (diFF Di2Lesen)