Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Grundschule „J.W. von Goethe“

Logo Grundschule „J.W. von Goethe“

15890 Eisenhüttenstadt, Brandenburg
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

An der Grundschule „J. W. von Goethe“ unterrichten 20 Lehrkräfte in 12 Klassen etwa 251 Schülerinnen und Schüler. In die Klassen gehen durchschnittlich rund 21 Kinder. Die Schule ist Lebensmittelpunkt in dem im Osten Eisenhüttenstadts gelegenen Fürstenberg und im Schulbezirk II. Sie arbeitet mit zahlreichen Partnern auf Augenhöhe. Das Leitbild der Schule lautet „Erfolg hat drei Buchstaben: TUN“. Die Schülerinnen und Schüler lernen in einem fächerübergreifenden Unterricht handlungs- und kompetenzorientiert mit hohem fachlichen Anspruch. Des Weiteren werden die Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer individuellen Stärken und Schwächen unter Einsatz moderner Medien respektiert, wertgeschätzt, gefördert und gefordert. In der Ganztagschule wird allen Schülerinnen und Schülern eine abwechslungsreiche, interessante und gesundheitsfördernde Lern- und Freizeitatmosphäre geboten.

Die Grundschule „J. W. von Goethe“ formuliert als Entwicklungsziele die Entwicklung einer stärkenorientierten Diagnostik, die Konzeption schulinterner Lehrerfortbildungen zu Diagnostik und Forderung, die Nutzung von Ressourcen des Ganztags und des Gemeinsamen Lernens, die Präsentation der Stärken/Talente in geeigneter Form sowie deren wissenschaftliche Begleitung.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Sport

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 3: Adaptive MINT-Übergangskonzepte (MINT-Ü)

TP 14: Leseförderung (diFF Di2Lesen)