Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Friedrich-Ebert-Gymnasium

Logo Friedrich-Ebert-Gymnasium

21075 Hamburg
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Das Friedrich-Ebert-Gymnasium im Süden Hamburgs verbindet einen hohen fachlichen Anspruch mit der Förderung der großen Vielfalt seiner Schülerschaft. Rund 60 Lehrkräfte unterrichten etwa 750 Schülerinnen und Schüler. Durch ein weites Einzugsgebiet ergibt sich eine heterogene Schülerschaft; über 50 Prozent der Schülerinnen und Schüler haben eine Migrationsgeschichte.

Zwei alternative Schwerpunkte prägen das pädagogische Konzept: Musik und MINT. Alle Schülerinnen und Schüler des Musik-Zweiges erlernen ein Orchesterinstrument und bilden ein Klassenorchester. Den Schülerinnen und Schülern des MINT-Zweiges wird in naturwissenschaftlich-praktischen Teilungsgruppen Raum für experimentelles Lernen geboten. Im Dreiklang „Lernen – Üben – Herausforderungen stellen“ findet Begabungsförderung vor allem in den praktischen Angeboten ihren Ansatzpunkt. Das Friedrich-Ebert-Gymnasium ist Mitglied des bundesweiten MINT-EC-Netzwerkes. Weitere Schwerpunkte sind die Entwicklung interkultureller und sozialer Kompetenzen durch zahlreiche Austauschprogramme und Elemente des sozialen Lernens.

Im Spannungsfeld von fachlicher Profilierung und heterogener Schülerschaft ist es Ziel, begabten Schülerinnen und Schülern im Schulalltag passgenaue Lernarrangements anzubieten. Die Schule möchte Begabungen frühzeitig erfassen und fördern. Die Musik- und MINT-praktischen Kurse für Viertklässler benachbarter Grundschulen sollen dazu genutzt werden. Der Fachunterricht wird so weiterentwickelt, dass begabungsentfaltende Lernangebote den Unterrichtsalltag prägen. Im Fokus stehen die drei Bereiche MINT-Fächer, Deutsch und Fremdsprachen.

Von der Teilnahme an der Initiative „Leistung macht Schule“ verspricht sich die Schule Beratungsimpulse und Qualifizierungen sowie einen fruchtbaren Austausch. Die Schule bringt auch die Bereitschaft mit, als Multiplikator tätig zu werden.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Musisch-künstlerisch

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 3: Adaptive MINT-Übergangskonzepte (MINT-Ü)

TP 10: Adaptive MINT-Förderkonzepte (Chemie)