Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Neues Gymnasium

Logo Neues Gymnasium

65428 Rüsselsheim, Hessen
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Das Neue Gymnasium Rüsselsheim (NG), 2008 gegründet, ist eine sechszügige offene Ganztagsschule mit Oberstufe und etwa 1.100 Schülerinnen und Schülern. Kennzeichnend sind Besonderheiten wie das Lehrer-Raumkonzept mit angegliederten Differenzierungsräumen. Der Gruppenraum bietet die Möglichkeit, diverse Methoden und Sozialformen umzusetzen. Die individuelle Förderung nimmt sowohl Leistungsschwächere (Intensivkurse in den Hauptfächern) als auch Leistungsstarke in den Blick. Seit 2008 erfolgt eine inklusive Beschulung. Die verpflichtende Schulkleidung stärkt das Gemeinschaftsgefühl und mindert soziale Ausgrenzungen. Als digitale Schule mit schulübergreifender Lernplattform und Tablet-Oberstufe stellt sich das NG den Herausforderungen von morgen. So unterstreichen Kooperationen mit der Wirtschaft das Konzept der durch das Land Hessen ausgezeichneten lebensnahen Berufs- und Studienorientierung.

Das Neue Gymnasium trägt das Gütesiegel „Hochbegabung“. Die Schwerpunkte liegen auf außer- und innerschulischem Enrichment sowie Akzeleration. Exemplarisch zu nennen sind: AGs, „Pull-out-Tage“, Wettbewerbe, Exkursionen, Schülerakademien, Austauschprogramme und Frühstudium. Im Parallelangebot G8/G9 können sich die Schülerinnen und Schüler ihrem Lerntempo entsprechend für einen Bildungsgang entscheiden, wobei dem G8-Zweig zusätzliche Angebote wie bilingualer Unterricht zukommen. Am Neuen Gymnasium sollen die Lernenden über ihr Interessensspektrum gefördert werden. Der dazu nötige Austausch mit den Lernenden erfolgt über die Koordinatoren und Koordinatorinnen und eine Arbeitsgemeinschaft. Die zuvor genannten Aktivitäten sollen im Rahmen der Teilnahme an „Leistung macht Schule“ weiter ausgebaut werden. Der Fokus soll auf dem Aufbau eines Mentorenprogramms und der Förderung im Regelunterricht liegen. Sowohl die digitale und bauliche Infrastruktur als auch die Arbeit in Klassenteams sind etablierte Voraussetzungen.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 1: Leistungsfördernde Leitbildentwicklung (LeiF)

TP 12: Adaptive MINT-Förderkonzepte (Biologie)