Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Cäcilienschule

Logo Cäcilienschule

26122 Oldenburg, Niedersachsen
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Aus der 1836 vom Oldenburger Prinzen Constantin Friedrich Peter im „aufklärerischen Geist“ gegründeten Höheren Mädchenschule ging 1867 die Cäcilienschule als städtisches Lyceum hervor. So entstand sie als Gymnasium im Sinne der humanistischen Bewegung Herders und wurde in der Gründungsphase verbunden mit den aufklärerisch-pädagogischen Idealen Pestalozzis unter dem Einfluss des Oldenburger Prinzenerziehers Ramsauer. Bis 1976 als Mädchengymnasium geführt, entwickelte sich die Cäcilienschule im Laufe der Jahre in dieser Tradition zu einem seit vielen Jahrzehnten in der Oldenburger Öffentlichkeit als "Cäci" bekannten und überregional hoch angesehenen allgemeinbildenden öffentlichen Gymnasium für Jungen und Mädchen. Als UNESCO-Projektschule bietet sie neben den traditionellen Schwerpunktklassen in Musik und Kunst auch eine besondere konzeptionelle Förderung von Kindern mit besonderen Begabungen. Heute werden in ihr 905 Schülerinnen und Schüler von 82 Lehrerinnen und Lehrern in einem Haus mit immer noch familiärer Atmosphäre unterrichtet. Die Schule bringt ihren Anspruch mit dem Motto „Lernen – und Zeit für mehr“ pointiert zum Ausdruck und differenziert ihn im Schulprogramm.

Die Cäcilienschule ist seit 2004 Mitglied im Kooperationsverbund Oldenburg-Stadt zur Förderung besonders begabter Schülerinnen und Schüler und verfügt insofern bereits über eine langjährige Erfahrung in diesem Bereich. Auf der Basis pädagogischer Diagnostik werden ausgewählte Schülerinnen und Schüler vor allem im Rahmen verschiedener Enrichment-Angebote gefordert und gefördert. In Einzelfällen werden Schülerinnen und Schüler aber auch bei Akzelerationsmaßnahmen wie dem Überspringen oder der Aufnahme eines Frühstudiums begleitet. Darüber hinaus profitieren entsprechend des musikalischen Schwerpunkts der Schule besonders begabte Musikerinnen und Musiker von einer Kooperation mit der Musikschule Oldenburg. Von der Teilnahme an der Initiative verspricht sich die Schule neue Impulse für die Schulentwicklung und für die Begabtenförderung, eine Weiterentwicklung von außerunterrichtlichen Enrichment-Angeboten hin zur verstärkten Förderung leistungsstarker Schülerinnen und Schüler im Regelunterricht sowie eine Evaluation der bisherigen Arbeit durch den Blick von außen.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Musisch-künstlerisch
  • Wirtschaft

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 1: Leistungsfördernde Leitbildentwicklung (LeiF)

TP 18: Englisch