Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium Dülmen

Logo Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium Dülmen

48249 Dülmen, Nordrhein-Westfalen
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium (AvDHG) wurde am 20.08.1999 als zweites städtisches Gymnasium der Stadt Dülmen gegründet. Im Schuljahr 2018/2019 besuchten 677 Schülerinnen und Schüler das in der Regel dreizügige Gymnasium, davon 268 Schülerinnen und Schüler in der Sekundarstufe II. In der gymnasialen Oberstufe kann das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium Dülmen den Schülerinnen und Schülern ein sehr breites Fächerangebot machen; auch bedingt durch die Kooperation mit dem benachbarten Clemens-Brentano-Gymnasium. Das Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasium ist eine Schule des gemeinsamen Lernens und unterrichtet seit dem Schuljahr 2015/2016 Schülerinnen und Schüler mit Förderbedarf gemeinsam mit Regelschülerinnen und Regelschülern; einige von ihnen werden zieldifferent unterrichtet. Gemäß seinem Leitbild „Sozial stark — fachlich fit" bietet das AvDHG in allen Jahrgangsstufen zusätzlich zum Unterricht eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Interessen, Fähigkeiten und Begabungen der Schülerinnen und Schüler gezielt zu fördern und weiterzuentwickeln.

Im Schulprogramm des Annette-von-Droste-Hülshoff-Gymnasiums Dülmen haben Schülerschaft, Elternschaft und Lehrerschaft festgelegt, die sogenannte Begabungsförderung, also die Förderung besonders leistungsstarker und leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler, weiter auszubauen und zu intensivieren. Vor diesem Hintergrund bietet die Initiative einerseits die Möglichkeit, die bisherigen Erfahrungen und den bisher erreichten Entwicklungsstand einzubringen; andererseits sieht die Schule sowohl in der Auswahl der Module wie auch in der wissenschaftlichen Begleitung die Chance, diesen Schwerpunkt auszubauen und ihr Profil weiter zu schärfen. Dies gilt neben der Weiterentwicklung der außerunterrichtlichen Angebote insbesondere für die Intensivierung der unterrichtlichen Binnendifferenzierung sowie für die fächerspezifische Erweiterung.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 1: Leistungsfördernde Leitbildentwicklung (LeiF)

TP 8: Adaptive MINT-Förderkonzepte (Mathematik)