Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Evangelisches Gymnasium Werther

Logo Evangelisches Gymnasium Werther

33824 Werther, Nordrhein-Westfalen
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Das Evangelische Gymnasium Werther ist eine Ersatzschule in privater Trägerschaft eines Schulvereins, der durch die gesamte Elternschaft gebildet wird. Die Schule versteht sich als einziges Gymnasium in der Stadt Werther als Schule im Ort und sucht die Kooperation mit der Stadt, der Grundschule, der Stadtbücherei und den Vereinen sowie anderen Einrichtungen (zum Beispiel Universität Bielefeld, Firmen, Altenhilfe, Jugendzentrum). Aufgenommen werden auch Schülerinnen und Schüler aus den umliegenden Gemeinden und aus der Stadt Bielefeld. Zurzeit besuchen 720 Schülerinnen und Schüler das Evangelische Gymnasium Werther, sie werden von 65 Lehrkräften unterrichtet. Die Schule ist ein Halbtagsgymnasium mit einem Offenen Ganztag, der schon vor etwa 60 Jahren eingerichtet wurde und sich seitdem aufgrund seines flexiblen Organisationsrahmens großer Beliebtheit erfreut. Besondere Schwerpunkte des Evangelischen Gymnasiums Werther sind die internationale Ausrichtung, der Musikbereich, der naturwissenschaftliche Bereich sowie die individuelle Förderung und Beratung.

Die Individuelle Förderung am Evangelischen Gymnasium Werther umfasst eine Vielzahl von Projekten, eine Vernetzung erfolgt über die Arbeitsgruppe „Inklusive Begabungsförderung“. Zur Diagnostik dienen Nominationsverfahren in den Stufen 6, 8 und der Eingangsphase. Selbstnomination und Elternbefragungen vermitteln Erkenntnisse über Interessen und Begabungen der jeweiligen Schülerinnen und Schüler zur gezielten Förderung. Das Forder-Förder-Projekt, das Drehtürkonzept „Latein-Französisch“, Wettbewerbe, Akademien, Sprachzertifikate und viele Arbeitsgemeinschaften dienen der Begabungsförderung. Ein Lerncoaching hilft bei Lernproblemen, auch über das Projekt „Schüler und Studierende helfen Schülern“ sowie die schuleigene Sommerschule werden Schülerinnen und Schüler intensiv unterstützt. Im Rahmen der Initiative kann das Evangelische Gymnasium Werther die Förderung der Entfaltungsmöglichkeiten von Schülerinnen und Schülern weiterentwickeln. Schon vorhandene Angebote können nun durch fachwissenschaftliche und fachdidaktische Unterstützung optimiert und die Begabungsdiagnostik professionalisiert werden. Ebenfalls soll dadurch die Ausgewogenheit der Teilnahme von Mädchen und Jungen, insbesondere im MINT-Bereich, verstärkt werden.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Musisch-künstlerisch

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 1: Leistungsfördernde Leitbildentwicklung (LeiF)

TP 21: Mentoring