Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg

Logo Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg

58730 Fröndenberg/Ruhr, Nordrhein-Westfalen
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Die Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg ist zwei- bis dreizügig. 237 Kinder lernen hier. Mehr als 50 Prozent der Schülerinnen und Schüler besuchen die Offene Ganztagsschule oder eine Ganztagsklasse. Zu den Schwerpunkten an der Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg zählen der Umgang und die Arbeit mit iPads, die individuelle Förderung (auch vor dem Hintergrund der Begabten- und Begabungsförderung), die tiergestützte Pädagogik, die Kompetenzorientierung und die Gestaltung von Übergängen.

Die Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg ist davon überzeugt, dass „gute Schule“ einer ganzheitlichen und nachhaltigen Förderung bedarf. Der Unterricht ist gekennzeichnet von besonderen Angeboten, die für jedes Kind die Chance bieten, die persönliche beste Leistung zu erreichen. Dabei legt die Schule den Fokus auf die Wahrnehmung der Stärken jedes Kindes als Grundlage des Entwicklungsprozesses. Die Schülerinnen und Schüler erleben eine strukturierte Umgebung, die durch einen ritualisierten Ablauf geprägt ist. Zudem erfahren sie eine Kultur des miteinander Lebens und Lernens, an deren Gestaltung sie aktiv mitwirken. Durch diese partizipativen Überlegungen und Innovationen auf der einen Seite und den konsequenten Regeln innerhalb eines festen Rahmens auf der anderen Seite wird den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, sich motiviert auf den Weg zu einem selbstbestimmten, sozialen Mitglied der Gesellschaft zu begeben. Jedes Kind kann sich nur dann zu einer ausgeglichenen Persönlichkeit entwickeln, wenn seine Interessen und Fähigkeiten erkannt und akzeptiert werden und wenn es Forderung und Förderung gemäß seinen individuellen Fähigkeiten erfährt.

Den Schülerinnen und Schülern mit besonderer Begabung gerecht zu werden, ist genauso Anspruch der Schule wie die Förderung aller Kinder, die mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen die Schule besuchen.

Das Team der Gemeinschaftsgrundschule Fröndenberg sieht seine Aufgabe darin, alle Kinder in ihrer Heterogenität mit ihren unterschiedlichen natürlichen und gesellschaftlichen Ausgangs- und Lebensbedingungen zu fördern und zu fordern sowie deren Potenziale (verschiedener Domänen) zu erkennen und zu fördern.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Sport

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 8: Adaptive MINT-Förderkonzepte (Mathematik)