Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Friedrich-Schiller-Gymnasium

Logo Friedrich-Schiller-Gymnasium

71672 Marbach am Neckar, Baden-Württemberg
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Das Friedrich-Schiller Gymnasium (FSG) in Marbach ist ein allgemeinbildendes Gymnasium in Baden-Württemberg. Die Schule besuchen 2.400 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 12 in elf Zügen. Zusätzlich zu den Bildungsgängen achtjähriges und neunjähriges Gymnasium existiert ein eigener Hochbegabtenzug. Neben einem naturwissenschaftlichen Profil (Naturwissenschaft und Technik; Informatik, Mathematik, Physik) werden auch ein sprachliches Profil (Englisch, Französisch, Russisch, Chinesisch, Italienisch, Spanisch, Arabisch, Portugiesisch, Hebräisch) und ein Kunstprofil angeboten, ergänzt durch ein vielfältiges musikalisches Angebot. Ein bilingualer Englischzug und das Angebot des „International Baccalaureate“ runden das große Profilangebot der Schule ab. Die Schule, die Vielfalt als Chance sieht, hat zahlreiche Preise, wie den Deutschen Schulpreis, gewonnen und vielfältige Zertifizierungen zum Beispiel als MINT-EC-Schule erreicht.

Seit Jahren führt die Schule vielfältige und umfassende Initiativen im Rahmen der Begabtenförderung durch. Diese möchte die Schule mit „Leistung macht Schule“ weiter intensivieren und vertiefen, um dem Anspruch der begabungsorientierten Förderung noch besser zu entsprechen. Hierbei lässt sich neben der langjährigen Kooperation mit wissenschaftlichen und schulnahen Einrichtungen (zum Beispiel Universitäten, Besuch von Seminaren für Didaktik) auf folgenden bereits bestehenden Angeboten der Schule weiter aufbauen: Seit 2008 existiert ein Hochbegabtenzug mit zielgerichteten Fortbildungen. Konzepte zur Binnendifferenzierung samt Publikationen wurden erarbeitet. Die Schule greift vielfältige Modelle individueller Förderung auf wie zum Beispiel Drehtürmodelle, Schülerstudium, Wettbewerbe, Stipendiatenprogramme und „Pull-Out-Programme“. Kinder- und Jugendakademien sowie Infotage der Begabtenförderung mit nationalen Experten runden das Portfolio ab.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Musisch-künstlerisch
  • Sprachlich
  • Wirtschaft
  • Sport

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 21: Mentoring