Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Kapellenschule Gütersloh

Logo Kapellenschule Gütersloh

33335 Gütersloh, Nordrhein-Westfalen
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Die Kapellenschule ist eine zweizügige städtische katholische Grundschule im Stadtbezirk Gütersloh. Sie wird von derzeit 243 Schülern und Schülerinnen besucht. Neben vielen katholischen Kindern sind in der Schule auch andere Konfessionen vertreten und gerne gesehen. Durch die von der Stadt festgelegte Zweizügigkeit ist eine Klassenstärke von 27 bis 30 Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Klassen die Regel. Die Kapellenschule Gütersloh ist eine von insgesamt drei Grundschulen, die keine Schule für gemeinsames Lernen ist. Somit hat die Schule in den Jahrgängen 3 bis 4 keine Kinder mit einem festgestellten sonderpädagogischen Förderbedarf. Da schon immer viele Schüler mit besonderen Begabungen die Kapellenschule besucht haben, fördert die Schule durch zahlreiche Angebote auch leistungsstarke Kinder. Neben der Förderung im Unterricht werden „Pluskurse“ im Drehtürmodell angeboten: Begabte Schüler verlassen den Unterricht, um an einem „Pluskurs“ teilzunehmen. Dieser wird von einem externen Dozenten durchgeführt und es werden Inhalte besprochen, die über die Themen des Regelunterrichts hinausgehen. In diesem Schuljahr konnte die Schule einen „Pluskurs“ Kunst und einen Kurs Naturforscher anbieten. Ab dem Schuljahr 2018/2019 nimmt die Schule mit einigen begabten Kindern vormittags an Vorlesungen teil. Das macht eine Kooperation mit der ortsansässigen Volkshochschule möglich.

In der vierten Klasse schreiben alle Schülerinnen und Schüler der Kapellenschule Gütersloh über mehrere Monate hinweg eine „Expertenarbeit“ zu ihrem Wunschthema. Auch dies kommt den begabten Kindern zu Gute, da sie ihren Interessen nachgehen und ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können. Zudem ist die Elternschaft sehr aktiv und interessiert. Sie bringt sich gerne in die schulische Arbeit ein. Auch die außerordentlich gute Kooperation mit der Offenen Ganztagsschule, diversen Vereinen und der katholischen Kirche macht die Schule aus. Da die Schule schon seit vielen Jahren an dem Thema „Begabungen“ arbeitet, möchte sie ihre Erfahrungen gerne an andere Schulen weitergeben. Durch die Teilnahme an der Initiative wünscht sich die Kapellenschule, neue Impulse zu erhalten. Neuen Ideen gegenüber zeigt sie sich offen.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Sport

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 20: LUPE: Leistung unterstützen, Potenziale erkennen