Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Schule am Lönsberg

Logo Schule am Lönsberg

45136 Essen, Nordrhein-Westfalen
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Die Schule am Lönsberg ist eine städtische inklusive Montessori-Grundschule im Stadtteil Essen-Huttrop. In acht Klassen werden im Moment circa 200 Schülerinnen und Schüler jahrgangsgemischt in den Klassen 1 bis 4 unterrichtet. Dem Kollegium gehören 13 Lehrkräfte und sechs Erzieherinnen an. In allen jahrgangsgemischten Lerngruppen werden Kinder ohne und mit unterschiedlichem sonderpädagogischen Förderbedarf im Gemeinsamen Lernen nach den Prinzipien der Montessori-Pädagogik unterrichtet. Den Unterricht begleiten Grundschullehrerinnen sowie Lehrerinnen und Lehrer für Sonderpädagogik, die nahezu alle das Montessori-Diplom erworben haben.

Differenzierung, Individualisierung und Förderung sind drei wichtige Schlagwörter, die den Unterricht der Schule bestimmen. Jedes Kind soll entsprechend seiner individuellen Lernvoraussetzungen und Möglichkeiten gefördert und gefordert werden. Differenzierender Unterricht und unterschiedliche Unterrichtsformen haben an der Schule in allen Jahrgängen ihre Berechtigung. Dazu gehören unter anderem auch Wochenplan- und Freiarbeit, fächerübergreifende und -verbindende Unterrichtseinheiten und Projektarbeit. Durch das offene Konzept der Pädagogik Maria Montessoris und regelmäßiger Diagnosen können auch die leistungsstarken und potentiell besonders leistungsfähigen Schülerinnen und Schüler an der Schule erkannt und gefördert werden. Zur Förderung aller Schülerinnen und Schülern wurden erste Maßnahmen im Sinne des Enrichments und der Akzeleration durchgeführt. Auch hat eine Lehrerin ihre Kenntnisse zur Förderung Hochbegabter mittels des ECHA-Diploms erweitert und unterstützt beratend das Kollegium. Im Rahmen der Initiative möchte sich die Schule mit den Bereichen des Fordern und Förderns inner- und außerhalb des Regelunterrichts, mit der Mädchenförderung im MINT-Bereich sowie der Diagnose und Beratung vertiefend auseinandersetzen. Aus dem Austausch und der Zusammenarbeit mit anderen Grund- und weiterführenden Schulen erhofft sich die Schule, andere und neue Blickwinkel kennenzulernen, gemeinsam Veränderungen zu bewirken und für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler ein aneinander anschließendes Schulkonzept zu entwickeln.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 1: Leistungsfördernde Leitbildentwicklung (LeiF)

TP 9: Adaptive MINT-Förderkonzepte (Sachunterricht)