Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Ausonius Gymnasium Kirchberg

Logo Ausonius Gymnasium Kirchberg

55481 Kirchberg, Rheinland-Pfalz
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Das Ausonius-Gymnasium bildet zusammen mit der Ausonius-Realschule plus die Kooperative Gesamtschule Kirchberg (KGS Kirchberg). Die Kooperation der beiden Schulen beinhaltet eine gemeinsame (schulartübergreifende) Orientierungsstufe, ein gemeinsames Schulgelände, in dem sämtliche Räumlichkeiten prinzipiell von beiden Schulen genutzt werden können, sowie gemeinsame außerunterrichtliche Aktivitäten, beispielsweise in Arbeitsgemeinschaften, Sportmannschaften und im Schulorchester. Auch das Schulsekretariat, die Schulsozialarbeit und die Hausmeister stehen beiden Schulen zur Verfügung. Die KGS Kirchberg hat einen gemeinsamen Schulleiter für das Ausonius-Gymnasium und die Ausonius-Realschule plus. Das Kollegium ist zwar zwei Dienststellen zugeordnet, versteht sich aber weitgehend als Einheit. Stunden- und Vertretungspläne werden gemeinsam erstellt und anderes mehr. Im gleichen Sinne kooperieren die schulischen Gremien wie Eltern-, Schüler- und Personalvertretungen.

Bereits vor der Initiative „Leistung macht Schule“ lag ein Augenmerk des Ausonius-Gymnasiums auf der Diagnose und Förderung von besonderen Potenzialen der Schülerinnen und Schüler. Ein schulischer Schwerpunkt liegt im MINT-Bereich. Seit Herbst 2017 ist das Ausonius-Gymnasium Mitglied im Schulnetznetzwerk MINT-EC. In der Orientierungsstufe bietet die Schule Forscherklassen an, die eine zusätzliche Wochenstunde „Experimentieren“ erhalten. In der Mittelstufe nehmen geeignete Schülerinnen und Schüler am Drehtürmodell teil. Das bedeutet, dass sie in einzelnen Stunden den Regelunterricht verlassen, um im Schülerlabor an einem Forschungsprojekt zu arbeiten. Die Oberstufe besticht durch ein umfangreiches Angebot aller MINT-Fächer, zumeist auch als Leistungskurs.

Des Weiteren bietet die Schule einen bilingualen Zug an. Nach dem Besuch eines Vorbereitungskurses in Klasse 6, dem sogenannten „English Club“, und der Empfehlung durch die Klassenkonferenz haben Schülerinnen und Schüler die Berechtigung zum Eintritt in den bilingualen Zug. In jedem Jahrgang ab Klassenstufe 7 wird ein Sachfach (Mathematik, Geschichte, Erdkunde, Physik/Chemie) in englischer Sprache unterrichtet.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Musisch-künstlerisch
  • Sport

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 1: Leistungsfördernde Leitbildentwicklung (LeiF)

TP 8: Adaptive MINT-Förderkonzepte (Mathematik)