Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Konrad-Adenauer-Realschule plus / Fachoberschule Technik und Umwelt

Logo Konrad-Adenauer-Realschule plus / Fachoberschule Technik und Umwelt

76829 Landau in der Pfalz, Rheinland-Pfalz
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Die Konrad-Adenauer-Realschule plus (KARS) ist eine Schule mitten im parkähnlichen Gebiet des Landauer Forts. Im Schuljahr 2017/2018 werden an der KARS mit Fachoberschule Technik 810 Schülerinnen und Schüler in 38 Klassen von 76 Lehrkräften unterrichtet. Fast 400 der Schülerinnen und Schüler kommen aus den Stadt- und Ortsteilen Landaus. Der Rest pendelt aus über 25 umliegenden Gemeinden ein.

Das pädagogische Konzept der Schule beinhaltet die Schwerpunkte Fremdsprachen, Berufswahlvorbereitung, Naturwissenschaften und Informatische Bildung, Musik und Kunst. In der unmittelbaren Nähe befinden sich Universität, Stadion, Freibad, Zoo und Innenstadt. Die Schule legt besonderen Wert auf die individuelle Zuwendung für ihre Schülerinnen und Schüler und bietet die Möglichkeit des Ganztagsunterrichts. An der Schule können die Abschlüsse Berufsreife, Mittlere Reife und Fachhochschulreife erreicht werden. Die Vernetzung als Campusschule mit der Universität Landau, die enge Zusammenarbeit mit der Berufsbildenden Schule Landau, dem Naturwissenschaftlichen Technikum, den Landauer Gymnasien und Partnern aus der Wirtschaft gehören für die Schule zum Zukunftskonzept. Die KARS bereitet besonders auf den Übergang in berufliche Bildungswege, an Gymnasien und die Fachoberschule vor. Seit Jahren setzen etwa 50 Prozent eines Abschlussjahrganges in Klassenstufe 10 ihren Weg erfolgreich an einer Sekundarstufe II fort.

Damit die Schülerinnen und Schüler der Schule weiterhin „Akteure und Autoren ihres eigenen Lebens“ bleiben, möchte die Schulgemeinschaft mit der Teilnahme an „Leistung macht Schule“ in den nächsten Jahren verschiedene Ziele bearbeiten. Die bestehende positive Anerkennungskultur an der Schule soll weiter ausgebaut und verstärkt werden (Leitbild). Die Schule möchte des Weiteren das „Netzwerk Zukunft“ festigen und neue Partnerinnen und Partner hinzugewinnen. Besonders begabten Schülerinnen und Schülern sollen außerdem innerhalb des Unterrichts besondere Lern- und Forderangebote gemacht werden. Dabei werden sie durch Mentoren unter anderem in enger Zusammenarbeit mit der Universität Koblenz-Landau unterstützt.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Musisch-künstlerisch
  • Sprachlich
  • Wirtschaft

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 1: Leistungsfördernde Leitbildentwicklung (LeiF)

TP 21: Mentoring