Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Nikolaus-Christian-Sander-Schule

Logo Nikolaus-Christian-Sander-Schule

79331 Teningen-Köndringen, Baden-Württemberg
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Die Nikolaus-Christian-Sander-Schule in Teningen Köndringen ist eine Grund- und Werkrealschule mit rund 180 Schülerinnen und Schülern. Die Werkrealschule ist eine teilgebundene Ganztagesschule. Unter dem Motto „Zukunft von Anfang an“ hat sich die Schule zur Aufgabe gemacht, die Schülerinnen und Schüler in ihrer Berufswegeplanung frühzeitig und konstant bis zu ihrem Schulabschluss zu begleiten.

Die Schule zeichnet sich durch Praxisnähe aus. Der Technikunterricht für die Klassen 5 und 6 wurde aus dem Fächerverbund Biologie-Naturphänomene-Technik als zweistündiges Fach extrahiert. Ein weiteres zweistündiges Fach Fitness und Gesundheit mit den Schwerpunkten „gesunde Ernährung“ und „körperlicher Fitness“ wurde eingeführt. Darüber hinaus trägt die Schule das Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg. Zwei Stunden stehen pro Woche für Persönlichkeitsentwicklung und zur Förderung der Lernmethoden im Lehrplan. Kooperationspartner aus verschiedenen beruflichen Bereichen engagieren sich im Regelunterricht in Form von Projekten. Ab Klasse 5 finden regelmäßig Betriebsbesichtigungen, Praktika und Bewerbungsgespräche statt. Im Rahmen der freiwilligen Arbeitsgemeinschaft „Kooperative Berufsorientierung“ werden verschiedene Berufsfelder, begleitet von einer Mitarbeiterin des Christlichen Jugendwerks Offenburg, erkundet. Durch die Zusammenarbeit mit dem Verein „Network for Teaching Entrepreneurship“ werden Schülerinnen und Schüler dabei unterstützt, eigene Geschäftsideen zu entwickeln.

Mit der Teilnahme an der Initiative möchte die Schule die Schülerschaft im Rahmen ihrer Fähig- und Fertigkeiten noch besser begleiten. Viele der Schülerinnen und Schüler haben Teiltalente, die sie in der bestehenden Schulstruktur und dem Regelunterricht nur schwer abrufen können. Dafür maßgeblich sind Kernprobleme wie fehlendes Selbstwertgefühl, Selbstbewusstsein und somit einhergehende Motivationsschwäche und Lustlosigkeit. Dies blockiert massiv Lernerfolge und den Leistungsgedanken.

Diese Schule nimmt mit dem weiterführenden Schulbereich an der Initiative teil.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 2: Kooperative Netzwerkstrukturen (KoNewS)

TP 17: Kommunikation