Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Timm-Kröger-Schule

Logo Timm-Kröger-Schule

24536 Neumünster, Schleswig-Holstein
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Die Timm-Kröger-Schule Neumünster ist eine dreizügige Grundschule mit rund 300 Schülerinnen und Schülern aus 26 Ländern. Die Schule liegt am Rande der kreisfreien Stadt Neumünster in Schleswig-Holstein. Die Schwerpunkte liegen in der individuellen Förderung, der Gesundheitsförderung und im Deutsch-als-Zweitsprache-Bereich. Ihre Stärken sieht die Schule in den festen Kommunikationsstrukturen, die vielfältig verankert sind und das gut ausgebaute Netzwerk mit vielen Akteuren abbildet.

Da die Schule schon lange im Bereich der Prävention und Förderung der einzelnen Schülerinnen und Schüler Erfahrungen gesammelt hat, macht sie sich im Rahmen der Initiative auf den Weg, diesen Schwerpunkt zu erweitern und den Blick zu schärfen. Dies gilt vor allem für diejenigen, die mit besonderen Begabungen und besonders guten Leistungen ebenfalls einer individuellen Förderung bedürfen, damit diese Potentiale besonders im Kontext des Schulwechsels nicht verlorengehen. Ziel ist es, in Kooperation mit dem benachbarten Gymnasium Konzepte und Ideen zu entwickeln und umzusetzen, die der jeweiligen Schulart in Bezug auf diese Kinder besondere Möglichkeiten eröffnet, diese Potentiale auch im Schulalltag gewinnbringend einzusetzen. Die Schule hofft, durch den wissenschaftlich begleiteten Prozess einen Beitrag zur Schulentwicklung für das ganze Kollegium anzuregen.

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 3: Adaptive MINT-Übergangskonzepte (MINT-Ü)

TP 22: Lesson Study