Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Spohn-Gymnasium

Logo Spohn-Gymnasium

88212 Ravensburg, Baden-Württemberg
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Das Spohn-Gymnasium in Ravensburg ist ein humanistisches Gymnasium mit sehr langer Tradition. Zusätzlich zum humanistischen Profil ist ein weiterer Schwerpunkt der Hochbegabtenzug, der seit dem Schuljahr 2007/2008 geführt wird. Aktuell besuchen 420 Schülerinnen und Schüler das Gymnasium. Die Schule ist dreizügig (zwei Regelzüge, ein Hochbegabtenzug). Der Hochbegabtenzug endet mit der Klasse 10. In der Kursstufe werden die Schülerinnen und Schüler in den Kursen gemischt.

Als humanistisches Gymnasium sieht sich das Spohn-Gymnasium der Tradition verpflichtet, den Schülerinnen und Schülern eine fundierte und differenzierte sprachliche Ausbildung zu bieten, wobei auf eine Vernetzung der Sprachen – Fremdsprachen und Deutsch – geachtet wird. Im Bereich der Hochbegabtenförderung folgt die Schule dem baden-württembergischen Strukturmodell Akzeleration und Enrichment. Die Schule kooperiert eng mit anderen schulischen und außerschulischen Bildungseinrichtungen.

Durch die Teilnahme an „Leistung macht Schule“ erhofft sich die Schule, fachlichen Input zu eigenen Schwerpunkten zu erhalten, um die Konzepte weiterzuentwickeln. Das Gymnasium erarbeitete vor zwei Jahren ein neues Leitbild, in dem die Begriffe Wertschätzung – Entfaltung – Verantwortung die tragenden Säulen sind. Unter dem Begriff der Entfaltung wird ein differenziertes und differenzierendes Lernangebot verstanden, das Schülerinnen und Schülern ermöglicht, Interessen, Potential und Fähigkeiten zu entdecken und zu entwickeln. Gerade die Ausgestaltung des Regelunterrichts, neben dem Unterricht in den Hochbegabtenklassen, wird ein wichtiger Entwicklungsschwerpunkt für die kommenden Jahre darstellen. Es wird dabei auch darum gehen, Erkenntnisse und Erfahrungen aus dem Hochbegabtenzug auf die Regelklassen zu übertragen und neue fachwissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis umzusetzen.

Schwerpunkte:

  • Sprachlich

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 6: Diversitäts- und differenzsensibles Lernen