Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Störck-Gymnasium

Logo Störck-Gymnasium

88348 Bad Saulgau, Baden-Württemberg
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Das Störck-Gymnasium im schulischen Mittelzentrum Bad Saulgau ist ein drei- bis vierzügiges, allgemeinbildendes Gymnasium mit rund 600 Schülerinnen und Schülern und 55 Lehrkräften. Die Schule bietet ein naturwissenschaftliches und ein sprachliches Profil an. Weitere profilbildende Maßnahmen, wie die Förderung des musisch-sozialen Miteinanders im Chor oder die Methoden-und Medienschulung, ergänzen das Angebot. Das Störck-Gymnasium nimmt seit dem Schuljahr 2012/2013 als Modellschule am G9-Schulversuch teil. Seit 2014/2015 bietet die Schule eine offene Ganztagsbetreuung an. Nach einer umfassenden Sanierung, insbesondere in den Räumlichkeiten der Naturwissenschaften, ist die Schule auf dem neusten Stand ausgestattet. Alle Räume verfügen über LAN-Anschluss. Im neu entstandenen „Zentrum Störck“ gibt es eine Mediathek, Recherche-PCs, Hardwareausstattung für „Digital Teaching“ und multifunktionale Räume.

Das Störck-Gymnasium ist eingebunden in ein umfassendes Netzwerk. Dieses reicht von der Hector-Akademie an der Grundschule über die schulische Begabtenförderung am Gymnasium und das außerschulische Schülerforschungszentrum bis hin zum prospektierten Oberstufengymnasium zur Spitzenförderung im MINT-Bereich. Zu den schulischen Fördermaßnahmen gehören Enrichment, differenzierte Lernarrangements und Freiräume für selbstorganisiertes Lernen. In Exzellenzkursen (Deutsch, Mathematik, Naturwissenschaften oder Englisch) widmen sich leistungsstarke Schülerinnen und Schüler abseits des Bildungsplanes zum Beispiel dem kreativen Schreiben oder dem Debattieren. Diese Maßnahmen, ob im Pflichtunterricht oder in Poolstunden, fördern jedes Kind gleichberechtigt entsprechend seiner Begabungen und Fähigkeiten.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Musisch-künstlerisch

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 19: Individuelle Förderung mit PEP