Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Alexander-von-Humboldt-Mittelschule

Logo Alexander-von-Humboldt-Mittelschule

95615 Marktredwitz, Bayern
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

An der Alexander-von-Humboldt-Mittelschule in Marktredwitz werden 449 Schülerinnen und Schüler in 23 Klassen von 53 Lehrkräften (inklusive Fach- und Förderlehrer) und zwei Drittkräften unterrichtet. Die Schule verfügt des Weiteren über einen Schulpsychologen, eine Beratungslehrerin und zwei Sozialpädagogen. Die Schule ist koordinierende Schule des Mittelschulverbunds „Südliches Fichtelgebirge“ und bietet alle Bildungsangebote und Abschlüsse einer bayerischen Mittelschule. Weitere Säulen der schulischen Arbeit stellen beispielsweise Beratung, Jugendsozialarbeit an Schulen, Säule Berufsorientierung, eine Ausbildungsmesse für Mittelschüler und Mittelschülerinnen sowie Berufseinstiegsbegleitung dar. Die Schule pflegt Kooperationen mit wirtschaftlichen Einrichtungen.

Neben der Stärkung der Förderung der Schülerinnen und Schüler in den Regelklassen, welche sich bisher besonders auf die Leistungsschwachen konzentriert, sollen durch die Teilnahme an „Leistung macht Schule“ die leistungsstarken Schülerinnen und Schüler gefördert werden. Die Schülerinnen und Schüler in den Klassen mit Mittlere-Reife-Zug haben aus Sicht der Schule zwar häufig ein großes Potenzial, sind jedoch nicht in der Lage, sich einer Fachsprache oder gehobenen Sprache zu bedienen und damit ihr Potenzial auszuschöpfen. Dem soll entgegengewirkt werden. Die Übergangsklassen besuchen viele Schülerinnen und Schüler, die in ihrem Heimatland die Chance hätten, eine höhere Schule zu besuchen. Dieser Schülerschaft fehlt der Wortschatz, sich angemessen auszudrücken. Dadurch verringert sich die faire Chance, die Möglichkeiten des Schulsystems angemessen ausschöpfen zu können. Die schlechteren Sprachkenntnisse sorgen dafür, dass Schülerinnen und Schüler, bei gleicher Leistungsstärke, im Übergang zum Beruf schlechtere Chancen haben, da es ihnen nicht gelingt, im Vorstellungsgespräch zu überzeugen. Diesem Defizit soll entgegengewirkt werden. Die Begleitung durch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler soll vor allem den Lehrkräften bei der Sondierung und Diagnose begabter Schülerinnen und Schüler Wissen und Sicherheit vermitteln und ihre Kenntnisse in Möglichkeiten der Förderung stärken.

Schwerpunkte:

  • Sport

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 17: Kommunikation