Jugendliche sitzen im Unterricht

Teilnehmende Schulen

300 Schulen nehmen bundesweit an der ersten Phase der Initiative (2018 bis 2022) teil. Die Schulen entwickeln gemeinsam mit den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern leistungsförderliche Schulleitbilder und didaktische Konzepte zur gezielten Förderung der Schülerinnen und Schüler im Unterricht.

Grünauer Gemeinschaftsschule

Logo Grünauer Gemeinschaftsschule

12527 Berlin
Zur Webseite der Schule

Die Schule stellt sich vor:

Die Grünauer Gemeinschaftsschule ist eine Schule von Klasse 1 bis 13, an der jeder Schulabschluss im Land Berlin erworben werden kann. An der Schule lernen etwa 1000 Schülerinnen und Schüler mit Unterstützung von 140 Lehrkräften. Ungefähr 10 Prozent der Schülerschaft hat Anspruch auf besondere Unterstützung und Förderung. In großer Vielfalt – ob sprachlich, künstlerisch, mathematisch-naturwissenschaftlich, sportlich, handwerklich oder auf theaterpädagogischem Gebiet – unterbreitet die Schule den Schülerinnen und Schülern vielfältige Angebote im Unterricht und auch im Rahmen des Ganztags. Hierbei unterstützen ältere Schülerinnen und Schüler konsequent die jüngere Schülerschaft. Zum Schulprofil gehört auch, sich tagtäglich dem Anspruch als Schule mit Courage und ohne Rassismus zu stellen.

Die Schule verfügt über erste Erfahrungen in der Förderung besonders leistungsstarker und interessierter Schülerinnen und Schüler. Ob bei „Jugend forscht“, bei Wettbewerben oder bei schulinternen Maßnahmen wie den Impulsstunden für die Jüngsten – die Schule möchte mit ihrer Teilnahme an der Initiative „Leistung macht Schule“ diese bisherigen Maßnahmen zu einem schlüssigen Konzept zusammenfassen und noch nachhaltiger in der Schule implementieren. Kooperationspartnerschaften begleiten die Schule auf diesem Weg seit Jahren verlässlich mit weiteren motivierenden Angeboten – zum Teil auch bewusst an anderen Lernorten. Die Schule erwartet von ihrer Teilnahme die Vernetzung mit anderen Schulen, einen regen Fachaustausch und weiter voranbringende Hinweise durch die teilnehmenden Universitäten.

Schwerpunkte:

  • Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik
  • Musisch-künstlerisch
  • Sprachlich
  • Sport

Module/Teilprojekte (TP):

Weitere Schulen aus den Teilprojekten:

TP 3: Adaptive MINT-Übergangskonzepte (MINT-Ü)

TP 12: Adaptive MINT-Förderkonzepte (Biologie)