Lehrer hilf Jugendlichem im Unterricht

Teilprojekt 7: Enrichment im MINT-Regelunterricht für (potenziell) leistungsstarke Grundschulkinder (ENRICH)

Am Teilprojekt 7 nehmen 14 Primarschulen aus ganz Deutschland teil.

Enrichment-Angebote stellen eine Möglichkeit dar, (potenziell) leistungsstarke Grundschulkinder zu fördern, beispielsweise in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT).

Den Ausgangspunkt für dieses Teilprojekt bilden verschiedene extracurriculare Enrichment-Angebote aus dem MINT-Bereich, die sogenannten Hector Core Courses. Diese wurden im Rahmen des Programms des Hector Kinderakademien in Baden-Württemberg entwickelt und ihre Wirksamkeit in mehreren Studien überprüft. Drei dieser Kurse sollen nun in neue, adaptive Unterrichtsmaterialien für den Regelunterricht weiterentwickelt werden. Je nach Kurs werden unterschiedliche Förderziele angestrebt. Der erste Schwerpunkt liegt auf der Förderung der Präsentationskompetenz als fächerübergreifende Kompetenz. Ziel ist es, die Kinder dahingehend zu unterstützen, ihr Wissen erfolgreich weitergeben zu können. Den zweiten Schwerpunkt bildet die Förderung des Wissenschaftsverständnisses. Als drittes steht die Förderung mathematischer Kompetenzen im Fokus. Bei allen drei Kursen sind neben der Förderung der unterschiedlichen Kompetenzen auch die Förderung der Motivation und des Interesses für die entsprechenden Inhalte ganz zentrale Ziele.

Durch eine enge Zusammenarbeit zwischen den Lehrkräften, Fachdidaktikerinnen und Fachdidaktikern und dem Projektteam werden die bestehenden Materialien schrittweise so angepasst, dass sie im Regelunterricht praktisch einsetzbar sind und zugleich sowohl bei den durchführenden Lehrkräften als auch bei den Kindern auf Akzeptanz und Interesse treffen. In diesem Prozess werden bestehende Fördermaßnahmen der Schule berücksichtigt und integriert. Durch das wiederholte Einsetzen und Anpassen der neuen Materialien entsteht am Ende ein "Materialkoffer", den Lehrkräfte in ihren Unterricht integrieren können. Mit den Förderzielen, die dabei im Fokus stehen, erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich mit Inhalten auseinanderzusetzen, die über den regulären Unterricht hinausgehen.

Leitende Wissenschaftlerinnen