Lehrer hilf Jugendlichem im Unterricht

Teilprojekt 18: Diversitätssensibles Lernen mit komplexen Aufgaben im Fremdsprachenunterricht des Faches Englisch

Am Teilprojekt 18 nehmen 16 weiterführende Schulen aus vielen Regionen Deutschlands teil.

In Teilprojekt 18 geht es um die Entwicklung, Erprobung und Erforschung komplexer Aufgaben für den Englischunterricht in der Sekundarstufe. Diese Aufgaben zeichnen sich durch eine Orientierung an lebensweltlichen Situationen und Herausforderungen, die Kombination individueller und kooperativer Arbeitsprozesse sowie die Offenheit der Arbeitsergebnisse aus. Sie ermöglichen den Schülerinnen und Schülern strukturierte, zugleich aber individuelle Wege der Problemlösung und Bearbeitung. Neben der Identifizierung von Faktoren, die sich positiv auf die Gestaltung dieser komplexen Arbeitsprozesse auswirken, sollen auch zuvor nicht sichtbare Leistungspotenziale der Schülerinnen und Schüler erkannt und gefördert werden.

Dazu werden komplexe Aufgaben gemeinsam mit den beteiligten Lehrerinnen und Lehrern entwickelt und anschließend im Regelunterricht eingesetzt. Der Verlauf der Aufgabenbearbeitung, die Lernprozesse sowie die Lernerträge werden durch die wissenschaftliche Begleitung beobachtet und in Kooperation mit den Lehrkräften analysiert. So können beispielsweise systematisch Kriterien entwickelt werden, die im Anschluss auch den nicht unmittelbar am Projekt beteiligten Lehrkräften eine Beobachtung und Diagnose von vielfältigen Leistungspotenzialen der Schülerinnen und Schüler beim Einsatz offener Aufgaben im Fremdsprachenunterricht ermöglichen. Zudem soll ein Beitrag zur Unterrichtsentwicklung darin bestehen, an den beteiligten Schulen gemeinsam mit den Lehrerinnen und Lehrern eine Aufgabenkultur zu entwickeln. Die erarbeiteten Konzepte zum Einsatz komplexer Aufgaben können nach Abschluss des Teilprojekts sowohl fächerübergreifend weiterentwickelt als auch von anderen Schulen genutzt werden.

Leitender Wissenschaftler