Selbstorganisiertes und individuelles Lernen: Ein Einblick in die Alemannenschule Wutöschingen

Die Alemannenschule in Wutöschingen ist eine von bundesweit 300 Schulen, die an der ersten Phase von „Leistung macht Schule“ beteiligt sind. Mit einem couragierten Neuanfang haben Schulleitung, Lehrkräfte und Elternbisherige Strukturen vom schulischen Lernen vollkommen neu gedacht und damit ein zukunftsfähiges Modell geschaffen, das sich auch in der Pandemie bewährt. Wie das gelingt, zeigt ein Kurzfilm von Reinhard Kahl.

© BMBF/Reinhard Kahl. Der Kurzfilm mit dem Titel „Ein Lernvirus aus Wutöschingen“ wurde zum ersten Mal auf der diesjährigen Jahrestagung von „Leistung macht Schule“ gezeigt. Er wird nun dauerhaft vom BMBF online zur Verfügung gestellt.

Filmemacher Reinhard Kahl über die Alemannenschule:

„Die Alemannenschule in Wutöschingen ist eine lernende Organisation, wie sie häufig gefordert wird. Die Schülerinnen und Schüler fallen durch gute Leistungen auf und beeindrucken durch eine seltene Leichtigkeit ihrer „Schularbeit“. Nun strahlt diese Schule aus dem kleinen Ort im Südschwarzwald mit ihrer spektakulären und mutigen Lernbiographie ins ganze Land.

Man spricht in der Schule von „Schmetterlingspädagogik“, weil „Selbstorganisierten Lernen“ und „Lernen durch Erleben“ wie zwei Flügel gleichrangig nebeneinanderstehen. Der hier veröffentlichte Clip, der für die Jahrestagung der Initiative „Leistung macht Schule“ geschnitten wurde, beleuchtet den einen Schmetterlingsflügel, das selbstorganisierte Lernen. Mit den dafür entwickelten digitalen Werkzeugen wird der Unterricht dezentralisiert. Lernen kann ja in letzter Instanz nur jede Schülerin und jeder Schüler selbst. Für diese letzte, individuelle Instanz des Lernens muss die Schule ein anregendes und auch herausforderndes Milieu schaffen. Das Lernen wird dort dank der digitalen Werkzeuge keineswegs virtuell oder hybrid, sondern ganz im Gegenteil konkreter und folgenreicher.“

Filmemacher Reinhard Kahl

Reinhard Kahl ist Filmemacher, Erziehungswissenschaftler und Autor und bekannt durch seine Dokumentationen „Treibhäuser der Zukunft“ und „Lob des Fehlers“. Die Alemannenschule in Wutöschingen steht im Mittelpunkt seines derzeitigen Projekts „Sein Ding finden - Bildung in Zeiten der Digitalisierung“.