Lehrer hilf Jugendlichem im Unterricht

Kernmodul 2

Fordern und Fördern im Regelunterricht

Ziel dieses Kernmoduls ist, pädagogische Konzepte für den Regelunterricht verschiedener Unterrichtsfächer zu entwickeln und zu erproben, die leistungsstarke und potenziell besonders leistungsfähige Schülerinnen und Schüler ihrem Niveau entsprechend fördern und fordern. Dabei sollen besonders diagnostische und didaktische Kompetenzen von Lehrkräften geschult werden, sodass sie auch bislang unerkannte Talente im Klassenzimmer erkennen und fördern können. Gleichzeitig sollen Kompetenzen gestärkt werden, die es den Kindern und Jugendlichen ermöglichen, die eigene Denk- und Lernweise zu reflektieren. Dazu gehören auch persönliche Arbeitshaltungen und soziale Kompetenzen. Die Schulen werden dazu mithilfe der Wissenschaft fachspezifische oder fachübergreifende Unterrichtsmaterialien entwickeln und erproben. Das können zum Beispiel Aufgaben sein, die unterschiedliche Lösungswege zulassen oder bei denen die Schülerinnen und Schüler miteinander arbeiten. Darüber hinaus sollen computerbasierte Lernmethoden entwickelt werden, mit deren Hilfe Leistungsstarke im Regelunterricht auch individuell gefördert werden können.

Auch in diesem Kernmodul wird die Arbeit der Schulen in mehreren Teilprojekten aktiv von einem Forschungsverbund unterstützt.

Schulen arbeiten im Rahmen des Kernmoduls 2 an folgenden wissenschaftlich begleiteten Teilprojekten:

  • Teilprojekt 4: Adaptive Formate potenzial- und prozessorientierter Diagnostik (Mehr erfahren)
  • Teilprojekt 5: Adaptive Formate selbstregulierten und forschenden Lernens (Mehr erfahren)
  • Teilprojekt 6: Adaptive Formate diversitäts- und differenzsensiblen Lernens (Mehr erfahren)
  • Teilprojekt 7: Enrichment im MINT-Regelunterricht für (potenziell) leistungsstarke Grundschulkinder (ENRICH) (Mehr erfahren)
  • Teilprojekte 8 bis 13: Entwicklung adaptiver Konzepte für eine diagnosebasierte individuelle Förderung von leistungsstarken und potenziell besonders leistungsfähigen Schülerinnen und Schülern im Regelunterricht der MINT-Fächer (Mathematikunterricht, Sachunterricht, Chemie, Physik, Biologie, Informatik)
  • Teilprojekt 14: Diagnosebasierte differenzierte Leseförderung in der Grundschule (diFF Di2Lesen) (Mehr erfahren)
  • Teilprojekt 15: Adaptive Formate sprachlich-literarischer Förderung: Literarisches Schreiben (Mehr erfahren)
  • Teilprojekt 16: Förderung des sprachlich-ästhetischen Gesprächs im Regelunterricht im Fach Deutsch in der Primarstufe (Mehr erfahren)
  • Teilprojekt 17: Adaptive Formate sprachlich-literarischer Förderung: Sprachlich-rhetorische Kommunikation/Argumentation (Mehr erfahren)
  • Teilprojekt 18: Diversitätssensibles Lernen mit komplexen Aufgaben im Fremdsprachenunterricht des Faches Englisch (Mehr erfahren)
  • Teilprojekt 19: Personalisierte Entwicklungspläne (PEP) als Instrument einer individuellen Begabungsförderung: Nachhaltige Gestaltung von leistungsfördernden Lehr-Lern-Settings im Regelunterricht (Mehr erfahren)
  • Teilprojekt 20: Leistungspotenziale suchen und finden: Entwicklung eines Werkzeugkoffers für Grundschullehrkräfte (LUPE) – Materialgestützte Förderung diagnostischer Fähigkeiten von Grundschullehrkräften im Fach Mathematik und im Sachunterricht (Mehr erfahren)
  • Teilprojekt 21: Individualisierung durch Mentoring (Mehr erfahren)
  • Teilprojekt 22: Leistungsstarke Kinder im Grundschulunterricht fördern – Kooperative Unterrichtsentwicklung durch die Lesson-Study-Methode (Lesson Study) (Mehr erfahren)